... unter dem Leitbild: Lebenshaus

Pflege im Kneipp Pflegeheim

Tut unsere Pflege den Menschen spürbar gut?

Das ist für uns die Leitfrage. Bei der Pflege geht es immer elementar um Leben. Wenn ein Bewohner in einem Pflegeheim lacht, fröhlich ist und offensichtlich Spaß am Leben hat, tut seine Pflege gut. Wenn ein Bewohner in einem Pflegeheim apathisch und teilnahmslos im Stuhl sitzt, tut seine Pflege offensichtlich nicht gut.

Leben bedeutet Freude und Bewegung. Wenn ein Bewohner in einem Pflegeheim mit einer Gehhilfe oder einem Rollator sich rund um das Haus bewegt, sieht jeder dass seine Pflege Erfolg hat - und er trotz Pflegebedürftigkeit gesund ist. Wenn ein Bewohner - wie es leider in manchen Pflegeheimen immer noch geschieht - in einem "Therapiestuhl" festgehalten wird und aus Frust und Langeweile in kurzen Abständen nach der Schwester ruft, fühlt jeder Beobachter, dass die Pflege des Bewohners von ihm nicht als gut erlebt wird. Diese Art der Pflege lehnen wir ab.

Die Beispiele zeigen einfache und konkrete Wahrheiten - deren tägliche Umsetzung ist aber gerade deshalb eine ständige Herausforderung.

Mut zum Leben!

Im Pflegeheim Unterm Regenbogen nehmen wir seit Jahren Bewohnerinnen und Bewohner aller Pflegestufen einschließlich schwerster Pflege und Demenz auf. Dadurch haben wir viel Erfahrung darin, Menschen in der pflegerischen Begleitung Mut zu machen.

Wir haben erfahren, dass die Erkenntnisse moderner Geriatrie (Wissenschaft vom Altern) genutzt werden können, um älter werdende Menschen fachlich so zu unterstützen, dass sie trotz Pflegebedürftigkeit die Freude am Leben behalten. Hier ist das "Handwerk" gut ausgebildeter und motivierter Fach- Pflegekräfte gefragt. Gemeinsam mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern und dem therapeutischen Team stellen wir uns dieser Herausforderung an jedem Tag aufs neue.

Wir freuen uns darüber, dass unser Konzept rehabilitativer Pflege, Aktivierung und Betreuung oftmals dazu führt, dass Bewohnerinnen und Bewohner sich nach dem Einzug bei uns wesentlich besser fühlen und sichtlich gesunden.

Wenn keine vollständige Heilung erreicht werden kann ist es unser Ziel, dass unserer Bewohnerinnen und Bewohner eine größtmögliche Selbstständigkeit  wieder gewinnen und lange erhalten. Dazu trägt insbesondere die Kombination von medizinischer Behandlung und fachlicher Pflege mit die Beweglichkeit fördernder Physiotherapie und Anregung durch vielfältige Gymnastik-, Kreativ- und Kultur- Angebote bei. Folgende Punkte sind uns dabei wichtig:

  • Auf die Individualität des Bewohners mit Ihm und seinen Angehörigen gemeinsam abgestimmte Pflege und Betreuung
  • Linderung von Beschwerden
  • Berücksichtigung der Biografie
  • Entwicklung der verbliebenen und Entdecken verschütteter Fähigkeiten
  • Erhaltung der sozialen Bindungen
  • Wiedererlangung und Sicherung größtmöglicher Unabhängigkeit
  • Unterstützung bei der Selbstbestimmung und Zukunftsplanung

Wir stellen uns der Diskussion über Pflege im Pflegeheim

Ein Team des Internet- Regionalsenders Nordsee- TV hat uns besucht und danach zu einer Diskussion zum Thema Altenpflege ins Studio eingeladen. Heimleiter Harald Steindorf erörtert mit Berufskollegen das Konzept "Vitalisierende Altenpflege" also die Verbindung von guter fachlicher Altenpflege mit der Physiotherapie nach Kneippi m Altenpflegeheim Unterm Regenbogen.

 

 

Autor: Harald Steindorf und Team

Diese Seite weiterempfehlen?

Bitte auf blauen Link klicken (Email- Formular)